Leben & Bürgerservice


Geschichte | Partnerstadt Luzy | Webcam | Stadtplan | Anreise


luftbild

Stadt Emmelshausen

…in 75 Jahren zur Stadt

Wie kaum über eine andere Hunsrücker Gemeinde ist über die Entstehungs- und Anfangsjahre Emmelshausens viel berichtet und erhalten worden. Kein Wunder, die Gründung liegt gerade einmal 75 Jahre zurück.

Vom 26. Juni bis 05. Juli 2010 feierte Emmelshausen sein 75-jähriges Bestehen und die Verleihung der Stadtrechte. Hier das Grußwort von dem damaligen Minsterpräsidenten Kurt Beck:

Grußwort Kurt Beck

Ministerpräsident des Landes Rheinland-Pfalz

Kurt BeckZum 75-jährigen Bestehen der Gemeinde und zur Verleihung der Stadtrechte gratuliere ich allen Bürgerinnen und Bürgern von Emmelshausen, dem Gemeinderat und dem Stadtbürgermeister, Herrn Norbert Monnerjahn.

Das Jubiläum ist für mich zunächst ein Anlass zurückzublicken. Der Name “Emmelshausen” geht auf eine westlich der Bahnhofssiedlung gelegene Fläche mit dieser Bezeichnung zurück. Die Gemeinde Emmelshausen wurde erst im Mai 1935 durch Anordnung des Oberpräsidenten der Rheinprovinz gegründet. Sie entstand aus den damalig selbständigen Gemeinden Basselscheid und Liesenfeld sowie der Siedlung “Bahnhof Halsenbach”.

Von Anfangsschwierigkeiten erholte sich die Gemeinde schnell. Nicht zuletzt durch den Bau der Hunsrückhöhenstraße 1938. Er bedeutete eine weitere Erschließung des Hunsrücks und stetig wachsendes Interesse an der Gemeinde “ganz vorne im Hunsrück”. 1950 erhielt sie auch ein eigenes Wappen. An die ehemalige Zugehörigkeit von Basselscheid, Halsenbach und Dörth zu Kurtrier erinnert das kurtrierische Kreuz, an die Zugehörigkeit von Liesenfeld zum ehemaligen Fürstentum Simmern der pfälzische Löwe. Die drei Merkurhüte nehmen auf Handel und Gewerbe Bezug, die von 90 Prozent der Einwohner betrieben werden.

Nach 1945 wurde der Bedarf an Siedlungsflächen größer. Denn im Lauf der Zeit gewann das Wohnen in Emmelshausen immer mehr an Bedeutung. Aus der Erwerbs- und Arbeitsstätte wurde eine Wohngemeinde und ein zentraler Ort für die benachbarten Dörfer. 1970 wurde Emmelshausen im Zuge der rheinland-pfälzischen Verwaltungsreform Verwaltungssitz der neu gegründeten Verbandsgemeinde.
Insgesamt stelle ich fest: Die Gemeinde und die Verbandsgemeinde haben mit Unterstützung des Landes viel in die Infrastruktur Emmelshausen investiert. Besonders ist der Bau des Zentrums am Park (ZAP) zu erwähnen. Diese Entscheidung ist als eine der wichtigsten für die Region der letzten Jahrzehnte zu nennen. Das ZAP ist als Veranstaltungs- und Tagungszentrum nicht mehr wegzudenken. Es hat sich als hervorragender Werbeträger der Kommune entwickelt.

Verstärkt durch den Umbau des alten Bahnhofs zur Kulturstätte ist Emmelshausen seit vielen Jahren ein Standort von hoher kultureller Bedeutung. Die einzigartige Lage zwischen Rhein und Mosel, Erbachklamm und Baybachtal, die gute Luftqualität sowie die vielen attraktiven Rad- und Wanderwege – das alles erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Die Bürgerinnen und Bürger von Emmelshausen dürfen zu Recht stolz auf die Entwicklung ihres Ortes sein. Wirtschaftsstark und lebensfroh präsentiert sich die Gemeinde im neuen Jahrtausend. Emmelshausen ist eine junge und lebendige Gemeinde im vorderen Hunsrück, hervorragend angebunden an Rhein und Mosel sowie an die Stadt Koblenz.

Dazu bietet die Gemeinde den Bürgerinnen und Bürgern eine lebenswerte und in besonderem Maße liebenswerte Heimat. Das starke Zusammengehörigkeitsgefühl in den vielen Vereinen und Vereinigungen war seit jeher ein Pfund, mit dem die Bürgerinnen und Bürger von Emmelshausen wuchern konnten. 2010 präsentiert sich die Gemeinde Emmelshausen als ein Standort, der auch vom freiwilligen Einsatz seiner Einwohner getragen wird. Trotz aller Herausforderung können die Bürgerinnen und Bürger in der Gemeinde Emmelshausen zuversichtlich in die Zukunft blicken. Wirtschaftliche Stärke, kulturelle Vielfalt und landschaftliche Schönheit bilden die Grundlagen für eine weiterhin gute Entwicklung.
Der Weg in 75 Jahren zur Stadt zeugt von einer positiven Entwicklung. Die Bedeutung von Emmelshausen für den gesamten vorderen Hunsrück ist gravierend und auf alle Fälle ein Grund, das Jubiläum gebührend zu feiern.

Ich wünsche der Gemeinde, die sich nunmehr Stadt Emmelshausen nennen darf, den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Gemeindeorganen eine weiterhin erfolgreiche Entwicklung und alles Gute für eine Zukunft in Frieden und Freiheit.
ministerpraesident_beck_u


Kurt Beck
Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz


Video Grußwort von Bertram Fleck:


Grußwort Norbert Monnerjahn

Bürgermeister der Ortsgemeinde Emmelshausen

Am 01. Juli 1935 war die Geburtsstunde unserer Gemeinde Emmelshausen.
75 Jahre später wird ihr das Recht zuerkannt, sich Stadt nennen zu dürfen. Wenngleich damit heute keine besonderen Rechte oder Pflichten mehr verbunden sind, so geht ein vielerseits gehegter Wunsch in Erfüllung.

Unsere Kommune erfährt damit eine besondere öffentliche Anerkennung für das, was – gemessen an dem Alter anderer Kommunen – in kurzer Zeit von den Bürgern, Gewerbetreibenden und den verantwortlichen Kommunalvertretern geleistet wurde.

Mit einer kaum vergleichbaren Schnelligkeit und Dynamik hat sich unsere Gemeinde entwickelt: von der Keimzelle um die damalige Bahnhofssiedlung Halsenbach mit den früheren Dörfern Basselscheid und Liesenfeld zu dem zentralen Ort im vorderen Hunsrück.

In den Anfangsjahren galt das Augenmerk dem Finden zueinander und dem Zusammenwachsen. Dabei waren die ein oder anderen Be- und Empfindlichkeiten auszuräumen. In der Folge wurde die Energie auf die Entwicklung einer in vielerlei Hinsicht lebenswerten und zukunftsfähigen Gemeinde gerichtet. Etliche Quellen geben hierüber Auskunft.

Viele Bürgerinnen und Bürger, die die Entwicklung von den Anfängen bis heute begleiteten und teilweise verantwortlich mitgestaltet haben, können die diesjährigen Feierlichkeiten miterleben. Dies ist sehr selten.
Wir können alle sehr stolz auf das Erreichte sein. Sowohl die Alteingesessenen als auch die Mitbürgerinnen und Mitbürger, die im Laufe der Jahrzehnte ihre Heimat bei uns gefunden und ihre Arbeitskraft, ihre Ideen und ihr Engagement mit eingebracht haben, konnten zu dieser guten Entwicklung beitragen.

Ich wünsche mir nun, dass wir die großen Herausforderungen bestehen und unsere künftige, kleine Stadt zukunftsfest machen. Wir wollen der schnelllebigen, globalen Welt, in der so Vieles relativ geworden ist, mit ihren vielen Einflüssen gewachsen sein und dabei die gute kommunale Nachbarschaft nicht vernachlässigen.

Mit der Grundhaltung des Bewahrens von Werten und Traditionen, mit dem Fleiß und der Schaffenskraft sowie dem Ideenreichtum der Menschen wird unsere kleine Stadt ihren weiteren Weg in eine gute Zukunft machen. Der Blick auf die vergangenen Jahrzehnte zeigt uns: Die Stärke der Kommune und der Region wird von dem Maß des Zusammenhaltens und der Einigkeit in den zentralen Belangen abhängen.

Allen, die in den 75 Jahren an der Entwicklung und dem Werden der Gemeinde, an welcher Stelle und Position auch immer, mitgewirkt haben, danke ich für diese Leistungen ganz herzlich.
Ich heiße alle Bürgerinnen und Bürger – besonders die Ehemaligen und Gäste – zu unseren Feierlichkeiten im Rahmen der Stadtrechteverleihung und des Jubiläumsgeburtstages ganz herzlich willkommen. Allen Besuchern wünsche ich viel Freude und Frohsinn und uns allen ein gutes Gelingen.
Schließen darf ich mit dem Wunsch unserer verstorbenen Heimatschriftstellerin Eva Maria Sirowatka. Sie formulierte schon zum 50. Geburtstag der Gemeinde, für mich persönlich damals wie heute gleichermaßen treffend:

„Wachse und gedeihe weiter, liebes Emmelshausen, aber werde nicht allzu groß und bewahre Dir Dein Gesicht als nunmehr seit Jahren über die Grenzen des Landes Rheinland-Pfalz bekannt gewordener Luftkurort. Dass der Nachbar weiterhin ein guter Nachbar bleibt, dass die zwischenmenschlichen Beziehungen bestehen bleiben, die Toleranz nicht nur ein Wort ist und dass trotz allen Strebens nach materiellen Dingen die Ideale nicht aussterben“.

Ihr
Norbert Monnerjahn


Video Grußwort von Peter Unkel:

Grußwort Peter Unkel

Bürgermeister der Verbandsgemeinde Emmelshausen

Jung, erfolgreich und mit guter Zukunft!

Sehr geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger, verehrte Gäste,

es ist mir eine besondere Ehre und Freude, der Ortsgemeinde Emmelshausen zum 75-jährigen Bestehen und natürlich zur Stadtwerdung herzlich zu gratulieren.

Ausgehend vom Bahnhof Halsenbach mit der 1908 in Betrieb genommenen Hunsrückbahn und der 1935 vollzogenen Gründung der Ortsgemeinde Emmelshausen hat sich hier eine Entwicklung vollzogen, die ihresgleichen sucht. Innerhalb weniger Jahrzehnte wurde Emmelshausen zum allgemein anerkannten Zentrum im Vorderhunsrück. Die kommunalen Verantwortlichen, die Geschäftswelt und die Bürgerschaft nutzten auf konsequente, vorausschauende und kreative Weise die vielfältigen Standortvorteile des Ortes mit seiner hervorragenden Verkehrsanbindung und den arbeitsamen, aufgeschlossenen Menschen. Aus diesem Potential heraus entwickelte sich eine erstklassige, umfassende Infrastruktur hinsichtlich Handel, Dienstleistung, Gesundheit und Bildung sowie ein Kulturangebot, das weithin einzigartig ist. Dies alles kommt nicht nur der Emmelshausener Bürgerschaft zugute, sondern auch den Menschen in den umliegenden Gemeinden. Die herrliche Landschaft im Herzen des Rhein-Mosel-Dreiecks trägt natürlich ebenfalls zur großen Anziehungskraft und besonderen Lebensqualität unserer Heimatregion bei. Dementsprechend hat sich die Einwohnerzahl in den vergangenen Jahrzehnten in rasanter Weise erhöht.

Wie viele Mitstreiter auch war ich von Anfang an der Auffassung, dass es an der Zeit ist, für Emmelshausen den Antrag auf Verleihung der Stadtrechte zu stellen. Ich bin froh, das der Gemeinderat dies letztlich so beschlossen hat und unser Antrag seitens des Ministerrats positiv beschieden wurde. Dies ist zweifellos eine verdiente Anerkennung der hervorragenden Entwicklung von Emmelshausen in den vergangenen 75 Jahren. Das Attribut Stadt ist wichtig für die Zukunftsfähigkeit der Verbandsgemeinde Emmelshausen insgesamt und stärkt uns im Wettbewerb mit den benachbarten Städten.

Wir alle freuen uns sehr auf das Jubiläumsfest und die Stadtwerdung von Emmelshausen, ein zweifellos großes Ereignis für die gesamte Verbandsgemeinde „ganz vorne im Hunsrück“.

Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die Zukunft !

Mit freundlichen Grüßen

Peter Unkel